Bilder

Bilder und Videos von unserer
150-Jahr-Feier finden sich auf
Facebook
(auch ohne Anmeldung).

150-Jahr-Feier

Feiert mit uns! So lautet das Motto des MGV Sängerbund 1868 Rauenberg im Jahr seines 150-jährigen Bestehens. Diesem Aufruf sind am vergangenen Samstag Hunderte gefolgt. Das innovative Konzept, das klassische Festbankett mit Festreden und Ehrungen verdienter Mitglieder und das ebenso traditionelle Freundschafts-singen befreundeter Chöre auf einen Samstagabend zu legen und mit einer Feier zu verbinden, ging voll auf und wurde durch das wunderbare Wetter an diesem Abend noch zusätzlich belohnt. Von mehreren Vereinen, Vorständen und Gästen waren anerkennende Worte zu hören, der Sängerbund habe damit neue Maßstäbe bei der Gestaltung von Jubiläumsfesten für Gesangsvereine gesetzt. Die Erwartungen aller wurden weit übertroffen.


Unter den Böllersalven der Schützengarde und im Marschtakt des Musikvereins marschierte der Chor Punkt 17.30 Uhr in die voll besetzte Kulturhalle ein und schmetterte auf der Bühne zur Begrüßung der Gäste seine neu einstudierte „Festhymne“ mit einem Text von J. W. v. Goethe. Der 1. Vorstand Darren Lesniak hieß alle Anwesenden willkommen und moderierte sodann das Festbankett. Den Anfang machte Bürgermeister Peter Seithel, er begrüßte als Schirmherr der Veranstaltung die Anwesenden und würdigte den Sängerbund als tragende Säule des kulturellen Lebens in Rauenberg.


Staatssekretär a. D. Michael Sieber hob in seiner warmherzigen Festrede das Verbindende des Chorgesangs hervor und betonte die Notwendigkeit ständiger Erneuerung. Dabei zitierte er seinen Vater Alois, der als langjähriger Vorsitzender den Verein mitgeprägt hatte. Der 1. Vorsitzende des Chorverbands Kurpfalz Heidelberg Ulrich Engelhardt beschrieb eindrücklich, wie wichtig es für den Fortbestand ist, junge Sängerinnen und Sänger einzubinden. Er würdigte, dass dies dem Sängerbund als einem der wenigen verbliebenen reinen Männerchöre überzeugend gelingt. Ulrich überreichte den Vereinsvorständen die Gratulationsurkunden des Deutschen und des Badischen Chorverbandes zum 150-jährigen Bestehen.


Bezirksreferent Karl-Heinz Schirmer würdigte in seiner Ansprache die integrative Funktion des Vereins, der mittlerweile „nur“ noch zu einem Drittel aus „waschechten“ Rauenbergern besteht und dessen Vorstand ebenfalls zwei Zugezogene angehören. Karl-Heinz konnte anschließend Theo Körner und Christian Stier für 40 aktive Jahre, Peter Funkert und Manfred Menges, der auch 2. Vorsitzender des Chorverbands Kurpfalz Heidelberg ist, für 50 Jahre sowie Josef Piedl für stolze 65 Jahre ehren. Darren und 2. Vorstand Stephan Piedl verliehen daraufhin Ehrenmitgliedschaften an Theo und Christian sowie an die Fördermitglieder Albert Spannagel, Jürgen Weis, Günther Wipfler, Friedhelm Östringer, Reinhard Hillenbrand, Harald Sogl und Albert Tremmel, die alle den Verein seit 40 Jahren unterstützen.


Weitere Beiträge des Musikvereins und des Chors gestalteten diesen Teil des Abends abwechslungsreich, die Formation Modern Singers brillierte dabei mit der Erstaufführung des Queen-Hits „Bohemian Rhapsody“. Zum würdevollen Abschluss erhob sich der Saal zu den gemeinsamen Klängen von Musikverein und Chor zum Badner Lied.


In einem unterhaltsamen Dialog beschrieben zuvor die beiden Vorstände, was für sie das Besondere am Sängerbund ausmacht. Für Stephan ist es der gelungene Ausklang einer Arbeitswoche und der entspannte Einstieg ins Wochenende. Für Darren die warmherzige Aufnahme nach dem Umzug seiner Familie nach Rauenberg und das hohe gesangliche Niveau des Chores.


Möglich macht dies natürlich auch der große und kreative Einsatz unseres Chorleiters Dr. Armin Fink, der auch Verbandschorleiter ist. Außerdem dirigiert er die Chöre Liederkranz Sandhausen, Constantia Walldorf und CES Heidelberg-Kirchheim, die wir an diesem Abend auch als Gastchöre begrüßen durften. Dazu beehrten uns die Sängerinnen und Sänger von Frohsinn Rotenberg, Liederkranz Rauenberg, MGV Konkordia Dielheim, MGV Konkordia Balzfeld und Frohsinn Rot mit ihren Beiträgen zum Freundschaftssingen. Alle Vereine kamen in stattlicher Stärke und verbrachten vor und nach ihrem Auftritt noch viel Zeit in der Halle und im Kulinarischen Dorf auf dem Außengelände. Euch allen vielen Dank für Eure tolle Unterstützung!


Für Armin Fink war es ein besonderer Tag, denn er hatte an diesem Tag Geburtstag. Dafür und als Dankeschön für seinen langjährigen Einsatz als unser Chorleiter und als Festdirigent hatten wir noch eine Überraschung parat: Die Solistin Maram El Dsoki, vielen noch bekannt vom VoBa-Konzert im vergangenen Sommer, sang Armin ein Geburtstagsständchen, um danach noch ein Solo-Stück und spontan mit den Sängern des Sängerbunds und Armin am Klavier „Dir gehört mein Herz“ aus dem Musical Tarzan anzustimmen.


Nach Abschluss des offiziellen Teils heizte dann DJ Rainer der Festgesellschaft ein. Zu diesem Zeitpunkt genossen fast alle Gäste die lauschige Atmosphäre im Kulinarischen Dorf. Zum Glück war Rainers toller Musikmix draußen mühelos zu hören. Selbst um Mitternacht war die Feier immer noch im vollen Gange.


Wir danken unseren zahlreichen Helfern: Dem Musikverein für die schwungvolle musikalische Begleitung, dem Schützenverein für den Salut und den Einsatz an den Flammkuchenöfen, der KjG für ihr Engagement im Bierwagen, dem Team von Weingut Ihle im Weinprobierstand, Frohsinn Rotenberg, unserer Fußball-Abteilung sowie unseren zahlreichen fördernden Mitgliedern und Angehörigen, darunter vielen Jugendlichen, für ihre Unterstützung in der Küche, am Grill und im Service. Ohne Euren tollen Einsatz wäre dieser Abend so nicht möglich gewesen. Ein großes Danke auch noch mal speziell an Darren und Stephan und den Festausschuss. Das war eine grandiose Team-Leistung, auf die wir alle stolz sein können!


Ein abschließender Dank gilt unseren Unterstützern Volksbank Kraichgau, Blumenstübchen Rauenberg, Weingut Ihle, Getränke Metzger, Optik Schäfer, Metzgerei Greulich, der Stadt Rauenberg, insbesondere dem Bauhof, Timo Teufert für die rettende Ersatzfriteuse sowie den Anwohnern der Kulturhalle, von denen einige unserer Einladung an diesem Abend gern gefolgt sind.