Winterfeier

Die Winterfeier zu Beginn des Jahres ist eine alte Tradition des Sängerbunds, sie existiert seit 1947. Zu diesem Termin werden verdiente Mitglieder und Jubilare geehrt und Neusänger begrüßt. Den feierlichem Rahmen dazu bildet eine Präsentation neuen Liedguts, welches die Sänger im vergangenen Jahr einstudiert haben, sowie ein Unterhaltungsprogramm.


Die Rauenberger Kulturhalle war wieder gut gefüllt am 19. Januar bei der 72. Winterfeier des MGV Sängerbund 1868 Rauenberg, der traditionellen Jahresauftaktveranstaltung des Vereins. Auf dem Programm standen die Liedbeiträge des Männerchors, seiner Modern Singers und des erst kürzlich ins Leben gerufenen „Heart Chor“, Ehrungen von Jubilaren sowie das Theaterstück „Abgezockt im Paradies“ der Rotenberger Schlossgeister.


Der Abend wurde mit dem italienischen Volkslied „Maria Lassu“ von Bepi De Marzi eröffnet. Schon hier merkte man, wie gut der Chor an diesem Abend aufgelegt war. Zusammen mit ihrem Dirigenten Musikdirektor FDB Armin Fink, Ph. D. bildeten die rund 50 Sänger eine Einheit, die einzelnen Stimmlagen kamen bestens zur Geltung, die Einsätze kamen taktgenau.

Der 1. Vorsitzende Darren Lesniak konnte neben den vielen Besuchern auch Rauenbergs stellvertretenden Bürgermeister Jochen Kyek und Ulrich Engelhardt, Vorsitzender des Chorverband Kurpfalz Heidelberg sowie seinen Stellvertreter Manfred Menges, der wie immer selbst auf der Bühne stand, begrüßen.


Feinste Chorliteratur präsentierte der Männerchor dann mit „Oh du schöner Rosengarten“, „Maremma amara“ und „Benia calastoria“. Dass langjährige Sänger bei der Winterfeier geehrt werden, hat in Rauenberg schon eine lange Tradition. Die diesjährigen Kandidaten kamen schon im zarten Knabenalter zum Chor und sind diesem seitdem treu geblieben. Von Ulrich Engelhardt wurden für 40 Jahre aktives Singen Christian Lehmeyer und Armin Schmid ausgezeichnet. Beiden wurde vom Verein zudem die Ehrenmitgliedschaft verliehen. 25 Jahre aktiv im Chor ist Steffen Menges. Auch er wurde von Ulrich ausgezeichnet.


Mit den Hits „Geboren um zu leben“ von Unheilig und „That’s What Friends Are For“ von Dionne Warwick wussten dann die Modern Singers das Publikum zu überzeugen. Anschließend galt es langjährige fördernde Mitglieder zu ehren. Uwe Rieper und Karl-Heinz Frielinghaus wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern ernannt. Michael Ihle bekam eine Auszeichnung für 25 aktive Jahre, und Günter Zielbauer für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft.


Genau 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland stand dann eine Premiere für die Winterfeier des Sängerbund an: Seit beim letzten Vereinsausflug die „Sängerfrauen“, wie die Sänger ihre Partnerinnen oft liebevoll nennen, auf die Idee kamen selbst zu singen, ist unter der Leitung von Annette Blatz-Braun ein beeindruckender Chor entstanden. Mit dem komödiantischen Lied von der Hefe und „Ex‘s & Ohs“ von  Elle King wussten die „besseren Hälften“ der Sänger zu überzeugen.


Stephan Piedl, der wie immer gekonnt durch den Abend führte, konnte dann für den großen Männerchor „Es geht mir gut“ von Marius Müller-Westernhagen und „Ohne Dich“ von der Münchner Freiheit ankündigen. Auch hier merkte man die fleißige Chorarbeit, die Songs wurden auf höchstem Niveau präsentiert, die beiden Solisten Roland Piedl und Darren Lesniak zeigten sich dabei in Hochform.


Darren und sein Team begrüßten sodann die Neusänger. Dieses Jahr waren dies Sven Winheim und, was Darren besonders freute, mit Johannes Ihle und seinem Sohn Liam zwei ganz junge Sänger, die er mit der Sängernadel des Sängerbunds begrüßen konnte.


Die Gelegenheit nutzte Darren auch zu einem kleinen Rückblick. Im letzten Jahr konnte der Chor sein 150-jähriges Vereinsjubiläum feiern. Hierzu gab es verschiedene Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Sommerfest, das Jubiläumskonzert und zahlreiche Auftritte in der Region. „Wir haben alles mit Bravour neben den üblich anstehenden Veranstaltungen gemeistert, dafür gebührt der Dank allen!“, erklärte der Vorsitzende.


Doch ein Ausruhen gibt es beim Sängerbund nicht. Die Chor- und Vereinsarbeit ist in diesem Jahr auf einen Musicalabend am 2. November in der großen Mannaberghalle ausgerichtet. „Wir werden zusammen mit unseren Freunden von der Constantia Walldorf und unserem Chorleiter Armin Fink mit Songs aus Musicals, die jeder kennt, einen unvergesslichen Abend gestalten. Außerdem dabei sein werden das PMO-Orchester und die Solistin Maram El-Dsoki von der School of Music Ludwigshafen. Das Konzert, das derzeit unter dem Projektnamen ‚MGV Meets Musical‘ läuft, wird sicher ein weiterer Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte werden, rund 200 Mitwirkende werden auf der Bühne stehen“, so Darren.


Anschließend glänzten noch einmal die Modern Singers mit „Hymn“ von Barclay James Harvest, „Halt mich“ von Grönemeyer sowie dem Gospel „Oh Happy Day“, und der Männerchor konnte abermals mit dem „Narrenchor“, dem „Trinklied“, „Weinparadies“ und „Aus der Tonne“ überzeugen.


Die Weinlieder waren der richtige Übergang zu dem Theaterstück der Rotenberger Schlossgeister „Abgezockt im Paradies“. Zum mittlerweile dritten Mal waren diese in Rauenberg beim Sängerbund zu Gast. In diesem Jahr hatten sie ein Stück aus der eigenen Feder dabei, für das sich Tristan Beyerer, Claus Uhrig, der auch Regie führte, und Katrin Wagner verantwortlich zeigten. In dem lustigen Verwirrspiel, das auf einem Campingplatz am Angelbach spielt, treffen drei im Charakter sehr verschiedene Familien aufeinander. Weitere Zutaten sind eine burschikose Platzwartin und ein mafiöser Wettbürobesitzer. Verwechslungen und Intrigen sowie der eine oder andere Kalauer sorgten für Heiterkeit. Den Schauspielern Elke Uhrig, Claus Uhrig, Katrin Wagner, Thomas Fehres, Tristan Beyerer, Jasmin Uhrig, Kathi Klemmer, Julia Hotz und Robert Menges war der Applaus des Publikums sicher.


Vielen Dank allen Helfern des Abends in Küche, Service und Technik und an Georg Wipfler für die Textvorlage.