Heart Chor

Seinen jüngsten öffentlichen Auftritt hatte der Heart Chor auf der Winterfeier 2020. Die Formation um Chorleiterin Annette Blatz-Braun ist zuletzt auf 25 Sängerinnen angewachsen und mittlerweile fester Bestandteil der Sängerbund-Familie. Die Damen präsentierten auf hohem Niveau „Ex´s And Oh´s“ von Elle King und „When We Were Young“ von Adele sowie als besondere Glanznummer „Happy“ von Pharrell Williams in einem musikalisch wie choreographisch anspruchsvollen Arrangement.

Der Heart Chor beim Jubiläumskonzert „150 Jahre Sängerbund – Family & Friends“

Beim Jubiläumskonzert des Sängerbunds im November 2018 hatte der Heart Chor seinen Premieren-Auftritt vor zahlendem Publikum. Der Chor ist seit seiner Gründung 2014 aus dem Kreise der „Sängerfrauen“ des MGV mittlerweile auf 25 Sängerinnen angewachsen. Gleich ihre erste Nummer „Hefe“ des Musik-Kabarett-Trios „Die Mütter“ war gleichermaßen virtuos und zwerchfellerschütternd, was das Publikum und natürlich besonders der im Hintergrund andächtig lauschende MGV mit Beifallsstürmen quittierte.

Auch ihre beiden weiteren Titel „Dream A Little Dream Of Me“ von Ella Fitzgerald und „I Say A Little Prayer“ von Aretha Franklin, bekannt aus dem Kinofilm „Sister Act II“, machten bei den Zuhörern mächtig Eindruck. So forderten diese dann auch eine Zugabe, besonders lautstark dabei wiederum die Sänger des MGV, dem die Damen mit „Let The Sunshine In“ aus dem Musical „Hair“ gerne nachkamen.

Premiere des Heart Chor beim Familientag des Sängerbunds 2016

Beim Familientag des Sängerbunds am 29.7.2016 hatte der Heart Chor, eine Damenchor-Formation um Chorleiterin Annette Blatz-Braun, seine Premiere. Der Chor besteht etwa zur Hälfte aus „Sängerfrauen“, also den Ehefrauen aktiver Sänger im Sängerbund. Das Ensemble wurde als Projektidee vor zwei Jahren während der Vereinsfahrt nach Dresden geboren und hatte an diesem Abend seinen ersten öffentlichen Auftritt.

Die elf Damen überraschten das fachkundige Publikum mit klangvollen und professionellen Darbietungen in teilweise filigranen Arrangements von Stücken wie „This Shall Be For Music“ von Mary Donnelly and George L.O. Strid und dem Gospel „O Happy Day“. Das Publikum goutierte dies mit anhaltendem, frenetischem Applaus. Die energisch geforderte Zugabe lieferten die Sängerinnen dann gern mit dem 50er-Jahre-Hit „All I Have To Do Is Dream“ von den Everly Brothers aus der Feder von ‎Boudleaux Bryant.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: