Der Sängerbund ist einer der traditionsreichsten Vereine der Region und kann auf über 150 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken. Der Männerchor hat über 50 aktive Sänger mit einem Durchschnittsalter von 50 Jahren und singt vierstimmige Chorliteratur quer durch alle Genres. 

WinterSommerfeier 2022

Der Sängerbund hat beschlossen, die mittlerweile zweimal ausgefallene Winterfeier in diesem Jahr mit leicht angepasstem Konzept als Sommerfeier auszurichten, und zwar am Samstag, dem 16. Juli.

Die katholische Gemeinde St. Peter und Paul hat uns dankenswerterweise dafür den Hof des Pfarrzentrums zur Verfügung gestellt. Freut Euch mit uns auf ein Open-Air-Konzert unter der Leitung unseres Dirigenten Musikdirektor FDB Armin Fink, PhD. Alle Sänger des großen Sängerbund-Chores und seine Modern Singers brennen darauf, unter Beweis zu stellen, dass ihre Sangeskraft in den letzten zweieinhalb Jahren nicht nachgelassen hat. Geboten wird ein bunter Reigen von Sängerbund-Klassikern sowie einige neu einstudierte Stücke.

Wie bisher bei allen Winterfeiern üblich, wollen wir erstmals nach zweieinhalb Jahren auch bei dieser Feier langjährige Mitglieder des Vereins ehren und die erfreulich große Zahl der Jungsänger offiziell beim Chor willkommen heißen.

Ein besonderes Highlight wird der Auftritt der neu formierten Theaterspielschar des Sängerbunds unter der Leitung von Tristan Beyerer sein, sie werden die Premiere des Theaterstücks “Der Pakt mit dem Wein” präsentieren. Auch für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt, inklusive eines Weinprobierstandes vom Weingut Ihle.

Die Karten für diese Veranstaltung sind ab dem 21.5. bei allen Sängern, ab dem 1.7. bei der Volksbank in Rauenberg sowie an der Abendkasse zum Einheitspreis von 10 Euro bei freier Platzwahl erhältlich. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Einlass ist ab 17.00 Uhr, Beginn der Veranstaltung ist um 18.30 Uhr.

Sommerfeier 2022 des MGV Sängerbund 1868 Rauenberg e. V.

Aktualisierte Regelung für Präsenzproben

Eine Corona-Testpflicht besteht für unsere Proben ab sofort nicht mehr. Dennoch bitten wir Euch mit Rücksicht auf Eure Mitsänger darum, Euch freiwillig zu testen und bei Krankheitsanzeichen auf den Besuch der Singstunde zu verzichten. Testen lassen könnt Ihr Euch gerne vor der Singstunde bei der Feuerwehr im Foyer der Kulturhalle, das dauert etwa 20 Minuten. 

Beginn ist regulär in der Kulturhalle um 19:00 Uhr für die Modern Singers und 19:45 Uhr für den großen Chor.

Freiluftproben

Mit dem Andauern der pandemischen Lage und ihren Einschränkungen wurde der Wunsch unter den Sängern nach persönlichen Treffen und dem Singen in Gemeinschaft zuletzt immer größer. Allerdings hatte sich der Chor mehrheitlich gegen das Singen mit Maske ausgesprochen, was bisher für Proben in Innenräumen vorgeschrieben war. Die Lösung war konsequenterweise eine Chorprobe tagsüber an der frischen Luft. Trotz winterlicher Witterung trafen sich also am 19. Januar. Dirigent Armin Fink und 20 Sänger in winterfester Kleidung, teils mit jugendlichem Anhang, auf dem Schulhof der Mannabergschule zu einer Freiluftprobe. Ein geeigneter zugluftfreier Ort war mit dem Schutzdach neben dem Kindergarten schnell gefunden.

Die Sänger nutzten die Gelegenheit auch, um das Singen mit FFP2-Maske zu testen. Während dies beim beliebten Trinklied „Nachbar, Bruder“ noch halbwegs funktionierte, wurde die Luft dann bei den stärker fordernden Stücken „Benia Calastoria“ und „Maremma“ doch schnell knapp. Das Urteil war einhellig: Für Kurzauftritte akzeptabel, für längere Chorproben indiskutabel. Der Chor plant deshalb für die nahe Zukunft Proben im Online-Format via Zoom und an der frischen Luft im Wechsel zu veranstalten, um möglichst vielen Sängern die Teilnahme zu ermöglichen. Parallel wird derzeit an Maßnahmen gearbeitet, um in naher Zukunft auch wieder Proben im Proberaum des Sängerbunds zu ermöglichen.

Die Sänger bei der Freiluftprobe

Vorankündigung Sommerfest

Alle, die gern mit dem Sängerbund feiern, mögen sich bitte den 16.Juli vormerken. An diesem Tag möchten wir ein Sommerfest im Hof des Pfarrzentrums ausrichten und damit die ausgefallene Winterfeier nachholen. Die Planungen dafür haben bereits begonnen. Mehr dazu demnächst in der Rundschau und hier auf der Vereins-Homepage.

Nachruf auf Dieter Klefenz

Der Tod unseres Ehrenmitglieds

Dieter Klefenz

am 23.12.2021 erfüllt uns alle mit großer Trauer. Seit Gründung der Laienspielschar mit unseren Freunden vom Liederkranz war Dieter federführend bei der Gestaltung des Bühnenbildes. Diese Arbeit war für ihn nicht nur Hobby, sondern Passion. In einem Zeitraum von insgesamt 45 Jahren hat er ca. 40 Kulissen geschaffen. Egal, welche ausgefallenen Wünsche anfielen, Dieter setzte sie penibel um. Er war bei vielen Proben anwesend, kontrollierte, überprüfte und korrigierte, bis wirklich alles passte. Die Maße „seiner“ Bühne hatte er in allen Teilen im Kopf, was nicht passte, wurde passend gemacht oder extra in kürzester Zeit angefertigt. Ohne ihn hätte die Spielschar auf der Bühne nicht jahrzehntelang das Publikum derart fesseln und begeistern können.

Dennoch war er immer der Mann hinter den Kulissen, bediente das Bühnensteuerpult und die Vorhänge, bis zum vorläufigen Ende der Laienspielschar im Jahr 2013. Auch danach, bei den Aufführungen der Schlossgeister und zuletzt beim großen Konzertabend „Musical Moments“ mit beinahe 80 Jahren, hat er noch tatkräftig unterstützt.

Für diese Verdienste wurde Dieter 2008 zum Ehrenmitglied ernannt. 

Sein letzter Vorhang ist nun gefallen. Eine Abordnung des Chores gab ihm bei seiner Bestattung am 7. Januar das letzte Geleit. Lieber Dieter, ruhe in Frieden und vielen, vielen Dank für alles. Wir werden Dich nie vergessen und immer gern und in Ehren Deiner gedenken. Deinen Angehörigen gilt unsere herzliche Anteilnahme.

Vorübergehende Rückkehr zu Online-Singstunden

Aufgrund der immer ungünstiger werdenden Rahmenbedingungen haben wir uns dazu entschlossen, die Singstunden bis auf Weiteres wieder online stattfinden zu lassen. Auch für Weihnachtslieder funktioniert das recht gut, wie wir bereits feststellen konnten. Wir hoffen, möglichst viele Sänger in der Online-Singstunde begrüßen zu können.

Online-Singstunde am 10. Dezember

Die Termine für die Online-Singstunden sind tagesaktuell auf unserem Online-Kalender zu finden. Die Zugangsdaten für unsere Zoom-Plattform erhalten alle Sänger direkt auf elektronischem Wege.

Weitere Live-Auftritte im November

Einen Gastauftritt absolvierte der Sängerbund am Martini-Sonntag während der in reduzierter Form durchgeführten Rotenberger Martini-Kerwe. Nach der Begrüßung durch die Rotenberger Ortsvorsteherin Katrin Wagner präsentierte der Chor an der Kirche St. Nikolaus in der Rotenberger Ortsmitte seine beliebtesten Stimmungslieder wie „Maremma“ und das „Weinparadies“, die zahlreichen Anwesenden fühlten sich offenbar prächtig unterhalten.

Auftritt am Martini-Sonntag in Rotenberg

Ein weiterer Auftritt war das traditionelle Singen am Volkstrauertag, dem 14. November. Zusammen mit dem Musikverein sorgte der Chor für den musikalischen Rahmen der Gedenkfeier an diesem Tag. Der VdK-Vorsitzende Gerhard Filsinger bedankte sich bei den Sängern für die Unterstützung.

Konzert im Seniorenzentrum “Haus Melchior“

Am 16.10. war der Sängerbund wieder live zu hören, diesmal exklusiv im Seniorenzentrum „Haus Melchior“ in der Schönbornstraße. Während eines dreiviertelstündigen Konzertes präsentierten der Chor und Dirigent Armin Fink einige moderne Klassiker wie „Über sieben Brücken“ von Karat/Maffay und „Dir gehört mein Herz” von Phil Collins. Die Modern Singers ergänzten in einer Erstaufführung vor öffentlichem Publikum ihre unter Corona-Bedingungen einstudierten neuen Lieder „N‘oubliez Jamais“ von Joe Cocker und „Angels“ von Robbie Williams. Die Bewohner und Pflegekräfte lauschten andächtig dem sonoren Gesang des Chores und spendeten nach jedem Stück begeisterten Applaus. Einige der Senioren erwiesen sich als überaus textsicher und sangen bei vielen Stücken mit. 

Auftritt des Sängerbunds im Haus Melchior (Foto: Bernhard Spiess)

Dieser Auftritt hat offensichtlich allen Beteiligten viel Freude gemacht: Den Sängern, die seit über eineinhalb Jahren nicht mehr auftreten konnten, und den Zuhörenden, die ein solches Konzert sicher nicht alle Tage zu hören bekommen. Der Chor wird auch in Zukunft wieder gern im Haus Melchior zu Gast sein, wie der 1. Vorsitzende Darren Lesniak zum Abschluss des Auftritts versicherte. Nochmals ein herzliches Dankeschön auch von dieser Stelle fürs Zuhören und für die Spende zugunsten unserer Vereinskasse.

Gemeinsamer Frühschoppen im “Rebstöckel“

Henry Grunenberg ist nicht nur der Wirt der Rauenberger Traditionsgaststätte “Rebstöckel“ in der Schönbornstraße, sondern auch Ehren- und langjähriges Fördermitglied, Fan und Sponsor des Sängerbunds. Bereits zu unserem 150-jährigen Jubiläum hatte er den Sängern anlässlich seines 70. Geburtstages ein Fass Freibier und eine Runde heiße Wurst versprochen. Coronabedingt musste die Einlösung dieser Einladung jedoch immer wieder verschoben werden.

Als sich dann herumsprach, dass der Sängerbund am 16.10. direkt nebenan im Seniorenzentrum “Haus Melchior“ auftreten würde, lud Henry alle Sänger kurzerhand zum anschließenden Frühschoppen ins “Rebstöckel“ ein. Die Sänger nahmen die Einladung dankbar an, ließen sich Freibier (definitiv mehr als ein Fass) und heiße Wurst schmecken und revanchierten sich vor Ort, im gemischten Satz an der Theke stehend, mit einigen Stimmungsliedern.

Schenkten den Sängern ordentlich ein: Henry Grunenberg (nicht im Bild), Yvonne und Siegfried vom „Rebstöckel“

Sänger und Dirigent waren sich einig, dass es im “Rebstöckel“ mindestens ebenso gemütlich ist wie im Vereinsheim des Sängerbunds und haben bereits weitere Vereinsbesuche angekündigt. Ein herzliches Dankeschön nochmals an Henry für das großzügige Sponsoring sowie an Yvonne und Siegfried für die nette Bewirtung.

Auftritt des Sängerbunds am „Kerwe-Sonntag“

Am vergangenen „Kerwe-Sonntag“ war es soweit: Der Sängerbund war endlich wieder einmal live zu hören, und zwar bei einem Platzkonzert auf dem Rathaus-/Kirchplatz. Wir waren zu Gast bei unseren Freunden vom Musikverein, bei denen wir uns für die Möglichkeit bedanken, ihren „Kerwe-Stand“ nutzen zu können. Der in stattlicher Stärke angetretene Chor bewies auf altgewohnte Weise, dass die lange Corona-Pause mit Online-Singstunden und bisher nur einer Handvoll Präsenzproben seiner Stimmstärke und Virtuosität nichts anhaben konnte. Die anwesenden Fans goutierten die schwungvoll vorgetragenen Klassiker wie „Benia Calastoria“ und „Aus der Traube in die Tonne“ denn auch mit frenetischem Applaus.

Der erste Auftritt des Sängerbunds nach der Corona-Pause am „Kerwe-Sonntag“

Davon ermutigt, marschierte der Chor im Anschluss geschlossen durch die Rauenberger Innenstadt zur Villa Landfried, wo die Sänger dann per „Flash Mob“ nochmals drei Lieder zum Besten gaben.

„Flash Mob“ des Sängerbunds am „Kerwe-Sonntag“ vor der Villa Landfried

Anschließend stärkte man sich gemeinsam bei strahlendem Wetter an den Kerweständen. Alle Sänger freuten sich sehr auf diesen ersten öffentlichen Auftritt nach langer Zeit, wir danken alle Freunden und Fans fürs Zuhören.

Schaubrauen für den erweiterten Vorstand

Am 2. Oktober kam der erweiterte Sängerbund-Vorstand zu einem Treffen der besonderen Art zusammen: Wir durften unserem Freund Jan bei der Ausübung eines seiner Hobbies, dem Bierbrauen, zusehen. Jan setzte dieses schöne Handwerk überaus gekonnt in Szene und war außerdem sehr mitteilsam, so dass alle Anwesenden an diesem Vormittag sehr viel darüber lernen konnten, wie eines ihrer Lieblingsgetränke hergestellt wird.

Schaubrauen bei Jan

Neben der Warenkunde über Malz, Maische, Hopfen und Treber und dem Unterschied zwischen ober- und untergärig stand vor allem der Brauprozess im Mittelpunkt. Bei diesem kommt es darauf an, die Maische aus den richtigen Zutaten zu mischen, anzurühren, zu erhitzen und zu behandeln, sodass am Ende des dann anschließenden zweiwöchigen Gärvorgangs das gewünschte Ergebnis steht.

In diesem Fall war es ein fruchtiges Weißbier mit zarten Zitrus- und Hefearomen, von dem glücklicherweise noch ein Restbestand aus einem vorherigen Brauvorgang vorhanden und zur Verkostung freigegeben war. Das feine und vollmundige Aroma war eigentlich nur mit einem Craft Beer zu vergleichen und beeindruckte alle Verkoster gleichermaßen. Ein herzliches Dankeschön gilt Braumeister Jan für seine lehrreichen Ausführungen und den köstlichen Trunk.

Wandertag 2021

Nachdem die Corona-Lage nicht nur Präsenzproben, sondern auch gesellige Vereinsaktivitäten wieder erlaubt, tastet sich auch der Sängerbund an altbewährte traditionelle Aktivitäten heran. Eine solche ist der Wandertag. Am vergangenen Samstag war es endlich mal wieder soweit, der Vergnügungsausschuss unter Leitung von Tristan Beyerer hatte jede Kleinigkeit akribisch geplant und ein detailliertes Hygienekonzept entwickelt. Der Tag wurde denn auch ein voller Erfolg, auch weil die schlechte Wettervorhersage sich glücklicherweise nicht bestätigt hatte.

Wandertag 2021: Frühstück auf dem Mannaberg

Los ging es mit einem Frühstück auf dem Mannaberg. Frisch gestärkt begann man sodann eine Rundwanderung durch die Weinberge über Rotenberg. Es folgte ein Mittagessen im Tierpark auf der Festwiese. Dort genoss man ausgiebig die lange vermisste Gelegenheit zum Plausch, und die Kinder spielten ebenso ausgiebig. Anschließend gab es Kaffee und Kuchen, bevor man sich auf den Weg Richtung Malschenberg machte, dabei wurden mehrere Weine der Umgebung probiert und die zugehörigen Wengerte erkundet. Den Abschluss bildete ein Vesper auf der Wiese vor dem Proberaum.

Ein herzlicher Dank gilt Tristan und seinem Team für die minuziöse Planung, Vorbereitung und Durchführung dieses Wandertages und natürlich allen Teilnehmern, die beste Stimmung mitbrachten und diese Gelegenheit für ein geselliges Miteinander nach langer Durststrecke dankbar nutzten.

Singstunden zum Start der neuen Saison

Die Termine und Orte unserer Singstunden findet Ihr wie gehabt jeweils tagesaktuell in unserem Online-Kalender. Es gilt weiterhin unser Hygienekonzept (siehe unten). Alle Sänger sind aufgefordert, sich vor dem Besuch der Singstunde nochmals vorab damit vertraut zu machen und die Regelungen einzuhalten.

Ferienspaß 2021

Am 10. September fand parallel zur Singstunde unser diesjähriger Ferienspaß statt. Die Wetterverhältnisse machten eine Umplanung erforderlich, dennoch hatten alle Kinder ihren Spaß. Die Teilnehmer trafen sich an der Mannabergschule und wurden, falls noch nicht geschehen, von Leander auf COVID-19 getestet. Leander nahm als Gast am Ferienspaß teil und sorgte für ein sicheres Vergnügen.

Zunächst spielten wir Klassiker wie „Amöbe“, „Reise nach Jerusalem“ oder „Kommando Bimberle“. Hier konnten die Sängerbündler Jungsänger Moritz, Johannes und Tim als Spielleiter glänzen. Anschließend gab es Gegrilltes von den Grillmeistern Steph und Ekki. Ob Grillwurst, Currywurst, Rösti oder Käsetaschen: Den Kindern schmeckte es sichtlich. Als Abschluss legte Tristan den allseits beliebten Film „Die Minions“ ein. Um 22 Uhr standen dann schon die Eltern zum Abholen bereit.

Ein herzlicher Dank geht an alle Helfer und an den Jugendwart Tim Beyerer für die gute Vorbereitung und Umsetzung.

Hygienekonzept

  • Vorher zu Hause die Hände waschen
  • Beim Betreten und Verlassen des Gebäudes Mund-Nasen-Bedeckung tragen
  • Auf Abstand von 1,5 – 2 Meter achten
  • Es wird keine Bewirtung geben, Getränke bitte ggfs. selbst mitbringen
  • Toiletten stehen nicht zur Verfügung
  • Bei Krankheitssymptomen unbedingt zu Hause bleiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.